AllSeas

AllSeas ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Offshore-Industrie und hat sich auf die Durchführung von großen und komplexen Projekten für den Öl- und Gastransport spezialisiert. AllSeas stand vor einer Herausforderung, die zu neunzig Prozent mit den bestehenden Gesetzen und Verordnungen und den ISPS-Bestimmungen zu tun hatte: Immer zu wissen, wer sich zu welcher Zeit an Bord des Schiffes befindet. Das Unternehmen nahm dafür die Hilfe von IQ-Pass in Anspruch.

Die Kombination aus unserer Hardware und Software ermöglicht es, die Anforderungen der Rijksoverheid effizienter zu erfüllen. Das Softwarepaket IQ-Soft Premium deckt alle europäischen und niederländischen Gesetze und Bestimmungen zu Lohnsteuer, Kettenhaftung und Überschreitung des Arbeitszeitengesetzes ab.

IQ-Soft bietet eine vollständig digitale Verwaltung der Lohnsteuer und Identität der Arbeitnehmer, des individuellen Gehalts des verliehenen Mitarbeiters, der gültigen Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse und der Kettenhaftung bei Subunternehmern.

IQ-Soft-Prozess

  • Eine Online- und Offline-Übersicht über alle wichtigen Daten.
  • Übersichtliche Analysen.
  • Verpflichtung zur Identifizierung und Überprüfung.
  • Die Anwesenheit der Mitarbeiter wird geprüft und auf dem aktuellen Stand gehalten.
  • Katastrophenliste.
  • Die Arbeitsbelastung durch administrative Prozesse wird um achtzig Prozent reduziert.
  • Gesetze und Bestimmungen werden eingehalten und Geldstrafen durch die Arbeitsinspektion vermieden.

IQ-Soft-Lösung

Die Lösung lässt sich grob in drei Teile unterteilen:

  1. Eine Website zur Verwaltung der Online-Registrierung mit einem System, das die Prüfung und Handhabung der offiziell erforderlichen Dokumente gewährleistet. Hierdurch wird beim gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren zur Identifizierung und Verifizierung von Mitarbeitern und administrativen Prozessen achtzig Prozent Zeit eingespart.
  2. Das Crewchange-Modul macht die Gesetze und Bestimmungen mit Bezug auf die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden transparent. Auf diese Weise erfolgt eine Verfahrensüberwachung, die sich auf tatsächlich gearbeiteten Stunden und nicht auf gestempelte Stunden stützt.
  3. Die ISPS-Bestimmungen werden berücksichtigt, z. B. in Form einer Katastrophenliste.